SEK-Einsatz in Albach

Ein 30 Jahre alter Mann ist in Fernwald-Albach in seinem Haus von Spezialkräften der Polizei festgenommen worden. Er hatte bis dahin dutzende Polizisten und SEK-Beamte in Atem gehalten.

Er sei zunächst vor der Haustür mit seiner Mutter und deren mutmaßlichem Lebensgefährten in Streit geraten und habe ihnen gedroht, teilte die Polizei in Gießen mit. Sie verständigten daraufhin gegen 13 Uhr die Polizei. Bei den Ermittlungen kamen den Angaben zufolge Hinweise auf, dass der Mann im Besitz von Schusswaffen sein könnte.

Daraufhin umstellten mehrere Streifen das Haus des 30-Jährigen im Ortsteil Albach. Nachdem der Albacher jeglichen Kontakt mit einer Verhandlungsgruppe abblockte, die stürmten Spezialkräfte das Haus und nahmen ihn am Abend schließlich fest. Letztlich wurden keine Schusswaffen gefunden, wie ein Polizeisprecher sagte. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der 30-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Hintergrund ist möglicherweise ein Familiendrama.