FSV Fernwald nur Remis, SVA gewinnt in Großen-Buseck

Die Kicker vom FSV Fernwald kamen am Samstag gegen die Eintracht aus Wetzlar nicht über ein 1:1 hinaus, bleiben aber Erster der Gruppenliga Gießen/Marburg. Der SV Annerod setzt seinen guten Start fort und gewinnt beim mit FC Großen-Buseck mit 2:1. Die Anneröder sind derzeit hervorragender Dritter der Kreisliga A Gießen.

Bei bestem Fußball-Wetter verteidigten die Wetzlarer nicht nur geschickt, sondern konnten auch hie und da Nadelstiche setzen, acu wenn sich die Fernwälder mit zunehmender Dauer ein Chancenplus erarbeiten konnten.

Die Chance zur Führung vergab FSV-Angreifer Brian Mukasa, als er nach einem Foul an Felix Erben im Wetzlarer Strafraum, den fälligen Strafstoß in deie Mitte des Tores platzierte, wo Eintracht-Schlussmann Marcel Lehmann den Ball locker fing.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, als FSV-Torhüter Lucas Schmitz das Leder nach einer harmlosen Wetzlarer Flanke aus den Händen fallen ließ und Eintracht-Akteur Lucas Duarte Marin den Ball zum 1:0 ins Netz jagte.

Der FSV suchte nun verstärkt die Offensive und kam zu zwei Erben-Chancen, schaffte letztlich aber nicht mehr als den Ausgleich 21 Minuten vor Ende der Partie, nachdem Erben eine Vorlage von Oliver Richardt ins lange Eck geschossen hatte. Somit mussten sich die Fernwalder am Ende damit abfinden, zum ersten Mal in dieser Spielzeit nicht als Sieger vom Platz gegangen zu sein.

Der SVA kam durch Marco Moscagiuli (8. Saisontor) per Kopf (6.) zur frühen Führung beim FC Großen-Buseck. In der 28. Minute kamen die Hausherren zum Ausgleichstreffer durch Nicklas Nolte.

Nach der Pause in der 62. Minute knallte Haris Demirovic den Ball aus einem unmöglichen Winkel in das Netz der Heimmannschaft. Der FCB drängte in der Folgezeit bis zum Abpfiff erfolglos auf den Ausgleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.